W A R U M ? Warum hast Du drei Unternehmen, Laura?

Diese Frage bekommt Laura nicht selten gestellt und mindestens genau so oft hat sie keine gute Antwort darauf đŸ€ŁđŸ€Ł

Naja. Eine hat sie schon: In jeder der Firma kann ich verschiedene Anteile von mir ausleben, verschiedene WĂŒnsche und Visionen zum Ausdruck bringen und so auch in drei Richtungen wachsen und mich entwickeln.

Dass das oftmals etwas viel ist liegt wohl auf der Hand. Aber so war es bei Laura schon immer.

Erfahre in dieser Folge, was Laura sich von ihren drei beruflichen Standbeinen in diesem Jahr wĂŒnscht, wo die Unterschiede liegen und bekomme einen Eindruck, warum Laura doch fĂŒr alle drei Bereiche so sehr brennt đŸ”„

Spring im Anschluss gerne mal rĂŒber zu Insta oder WhatsApp und schreibe Laura ne Nachricht – sie freut sich immer sehr sehr ĂŒber Podcast Feedback und Resonanz!

Du liest lieber? Hier findest du das Transkript:

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Podcastfolge hier bei Moin um Neun, dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Ich freue mich sehr, eine neue Podcastfolge aufzunehmen zu einem Thema, was mir total wichtig ist. Was immer mal wieder gefragt wird, denn in dem Interview, was Gretel und ich gefĂŒhrt haben, wo Gretel mir Fragen gestellt hat, ging es ja unter anderem um die Frage Laura, wie bekommst du drei Unternehmen unter einen Hut und wirst dabei nicht völlig plemplem? Die erste Antwort war: Es ist ein sehr, sehr großer Hut. Und die zweite Antwort war: Wer sagt, dass ich nicht völlig plemplem bin? Ähm, Scherz beiseite, aber es ist ja so, dass ich drei Unternehmen habe. Und es gibt ja auch immer wieder neue Menschen hier bei Moin um Neun, wenn du dazu gehörst. Hallo, schön, dass du da bist und ja, es ist einfach so, dass ich ja eine Person bin, die gerne unterschiedliche Dinge tut. Und das auch schon immer getan habe. Ich war ja, ich kann mich nicht daran erinnern, dass es jemals anders war. Ob im Studium, mit zwei Nebenjobs oder ob Ă€hm, ja, also seitdem ich selbstĂ€ndig bin, seit zwölf Jahren sowieso. Und deswegen gibt es heute eine Folge dazu, wie ich mit diesen drei Unternehmen ins nĂ€chste Jahr, in dieses Jahr mittlerweile 2024 blicke. Wer es nicht weiß, ich bin studierte Wirtschaftspsychologie. Ich bin selbststĂ€ndige Trainerin und Coach. Das ist mein Beruf. Und das lebe ich in drei verschiedenen Unternehmen aus. Das erste ist dieses hier, dieses wundervolle Unternehmen mit Gretel zusammen, nĂ€mlich die Laura und Gretel GbR. Wir haben gemeinsam eine Firma, wir haben diesen Podcast. Wir haben vor allem als Herzensprodukt unsere gemeinsame Mastermind Gruppe fĂŒr selbststĂ€ndige Frauen Smash it!. Unsere Smashies sind die Teilnehmerinnen dieser Mastermind Gruppe. Das ist ein ganz großer Bereich meiner TĂ€tigkeit. Daneben gibt es noch einen zweiten, sehr großen Bereich meiner TĂ€tigkeit. Und zwar leite ich und fĂŒhre ich mit meiner werten Mutter Bettina Roschewitz zusammen. Das Jin Shin Jyutsu Zentrum in Hamburg b.z.w. mittlerweile in der Welt, weil wir ein digitales Unternehmen sind. Diese Firma leiten wir zusammen. Und wenn du da ein bisschen mehr zu erfahren möchtest und uns mal zusammen erleben möchtest, dann spring unbedingt zurĂŒck, wenn du es noch nicht getan hast. Zur letzten Podcastfolge von mir, denn dort habe ich Bettina im Interview gehabt. Also mit meiner Mutter zusammen leite ich ein Unternehmen ein, vor allem Online Unternehmen im Gesundheitsbereich. Wir begleiten Menschen dabei bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung dabei in den Heilungsweg, den eigenen zu kommen und auch dabei wieder zu Kraft und Wohlbefinden zu kommen. Das ist das Jin Shin Jyutsu Zentrum auch ein sehr großer Teil. Und dann gibt es noch den dritten Bereich. Das bin ich ganz klassisch als SoloselbststĂ€ndige Wirtschaftspsychologin und Trainerin. Und in diesem Bereich arbeite ich mit einigen großen Firmenkunden zusammen und begleite Teams und FĂŒhrungskrĂ€fte im Bereich Mentale Gesundheit, Resilienz, Umgang mit Hass, Umgang mit schwierigen Emotionen. Mittlerweile mache ich aber auch viel FĂŒhrungskrĂ€fte Sparring, Reverse Sparring. Also in diesem Bereich bin ich ganz alleine mit meiner kleinen Firma, sozusagen auch noch tĂ€tig, also drei Unternehmen. Und da braucht es natĂŒrlich einen großen Hut, um die Unternehmen ĂŒberhaupt zusammenzubekommen. Und ganz ehrlich, oftmals schaffe ich es auch nicht gut, oftmals gehen Sachen unter. Oftmals brauche ich lĂ€nger, als ich mir das wĂŒnschen wĂŒrde. Und oftmals bin ich als Bottleneck in diesen Firmen auch ein bisschen ĂŒberlastet, auf jeden Fall. Ich habe aber eben angefangen und das kannst du auch in der Interviewfolge hören, wo Gretel mich interviewt. Mir Tools anzueignen, mit denen ich klarkomme. Ich habe ein sehr analoges Leben neben meiner Arbeit und da weiß ich einfach mittlerweile genau, was mir gut tut und was ich brauche. Jetzt bekomme ich immer mal wieder die Frage, was haben diese Unternehmer so gemeinsam? Oder warum hast du ĂŒberhaupt drei? WĂŒrde eins nicht reichen? Das stimmt, eins wĂŒrde reichen. Eins wĂŒrde mich auch schon wahrscheinlich komplett ausfĂŒllen. Aber es ist so entstanden und es ist in jeder dieser Firma ein anderer Anteil von mir. Wir sind viele hier in Laura. Und das genieße ich sehr, auch wenn es oftmals sehr viel ist zugegebenermaßen. Hmmm. Und was ich heute in dieser Podcastfolge mit dir teilen möchte, ist, dass ich in den drei Firmen in diese drei Unternehmen auch drei unterschiedliche WĂŒnsche an das Jahr habe oder drei unterschiedliche Erwartungen oder Schwerpunkte. Und die möchte ich einmal mit dir teilen. Und wir fangen an mit dem gemeinsamen Unternehmen mit Gretel, weil das ist ja auch unser gemeinsamer Podcast hier im Bereich Ă€hm oder in der gemeinsamen Zusammenarbeit von Gretel und mir war unser letztes Jahr unter dem Hashtag Bossup wirklich super, super intensiv, auch mega erfolgreich. Und dieses Jahr wĂŒnsche ich mir von dieser Firma, dieser gemeinsamen, dass wir Wurzeln bilden und dass wir StabilitĂ€t reinbekommen und dass wir nicht mehr ganz so viele riesige VerĂ€nderungen wie 2023 haben werden, sondern ein bisschen StabilitĂ€t und Ruhe. Denn wir sind ja beides quirlige Geister und haben letztes Jahr sehr, sehr viel umgeworfen. Wir haben im Oktober noch mal die Struktur von Smash it! enorm verĂ€ndert, verbessert, angepasst. Wir haben seit Mitte letzten Jahres unsere erste Festangestellte, unser Team wĂ€chst. Also es ist wirklich sehr, sehr viel und ich wĂŒnsche mir fĂŒr das Jahr 2024 wirklich Wurzeln, StabilitĂ€t und Ruhe. Denn das war nicht das, wie unser letztes Jahr geprĂ€gt war. In der zweiten Firma mit meiner Mutter im Jin Shin Jyutsu Zentrum haben sich sozusagen die Rollen sehr entwickelt. Wir machen das jetzt seit vier Jahren zusammen und in diesem Zeitraum sind meine Mutter und ihr Mann ein StĂŒck weit von der KapitĂ€nen BrĂŒcke runtergegangen, weil sie als Experten und Expertinnen dienen, aber nicht mehr im Daily Business involviert sind. Und ich bin auf diese KapitĂ€nen BrĂŒcke gewachsen und wir haben mittlerweile ein großes Team. Wir haben mittlerweile fĂŒnf feste Mitarbeiterinnen, feste Teammitglieder und noch einige, die uns fĂŒr Projekte oder als Mentoren unterstĂŒtzen. Und in dieser Firma im Jin Shin Jyutsu Zentrum wird mein Fokus auf dem Thema TeamfĂŒhrung und CEO werden liegen. Da bin ich letztes Jahr schon enorm reingewachsen. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß. Wir haben das tollste Team der Welt. Also an dieser Stelle einmal viele GrĂŒĂŸe an das Team von Gretel und mir und an das Team von unserem Jin Shin Jyutsu Zentrum. Und ich möchte richtig viel Hirnschmalz, richtig viel Zeit und Liebe in diese Teams stecken. Denn das ist eines der grĂ¶ĂŸten Potenziale und das grĂ¶ĂŸte, die grĂ¶ĂŸten Ressourcen, die wir haben. Und das ist fĂŒr mich wirklich absolut zentral. Nachdem wir im letzten Jahr sehr viel an unserem Funnel und an unseren Produkten gearbeitet haben, möchte ich mich dieses Jahr vor allem auf unser Kernteam und auf unser erweitertes Team konzentrieren. So Geschichten wie Bottlenecks aus dem Weg rĂ€umen, gucken, wo ist ein Bottleneck, wo es hĂ€ufig hĂ€ngen bleibt, wo sind Workflows noch nicht gut? Also diese Themen möchte ich mir angucken. Und in meinem dritten Business, in meinem ganz klassischen Wirtschaftspsychologin und Trainerin Business, möchte ich den Fokus schĂ€rfen. Ich möchte nicht mehr ganz so viele Dinge annehmen und ich möchte lieber etwas weniger machen, dafĂŒr hochwertiger. Und ich möchte in den Bereich Retreats reingehen. Es wird 2024 in Schweden das eine oder andere Retreat mit mir geben und ich möchte mich trauen, wirklich fĂŒr meine Themen noch mehr reinzugehen. Das habe ich letztes Jahr schon enorm gemacht, dass ich auch Anfragen abgelehnt habe, wenn sie nicht in meinen Bereich passen, wenn ich mich damit nicht gut fĂŒhle. Und da möchte ich weiter reinwachsen. Ich möchte noch mehr ins Sparring gehen, ich möchte mehr am großen Hebel arbeiten und am allerliebsten auch viel mit FĂŒhrungskrĂ€ften. Das hat letztes Jahr sich auch schon wahnsinnig toll entwickelt. Und ja, ich möchte da in dem Bereich einfach den weiterhin meinen Ausdruck finden und weiter meine KundInnen auch bewusst auswĂ€hlen. Also ich arbeite viel mit Menschen, die in Bereichen arbeiten, die mir am Herzen liegen. Das ist viel Journalismus, das sind viel NGOs und ich möchte in diesen Bereichen unbedingt tiefer rein, weil ich so auch Werte von mir vertreten kann und in Bereichen tĂ€tig sein kann, wo wirklich Werte eine hohe Rolle spielen, nĂ€mlich Demokratie, Gemeinschaft, UnterstĂŒtzung, Empathie, SolidaritĂ€t. Und das ist mir super wichtig und das kann ich ĂŒber diesen Bereich meiner Arbeit sehr, sehr gut ausdrĂŒcken. Und deswegen freue ich mich da wahnsinnig drauf, da weiter reinzuwachsen und mit gewisser Klarheit und einem starken Nein zu Dingen, die ich nicht mehr machen möchte, wo ich auch in den letzten Jahren schon enorm viel gelernt habe und tatsĂ€chlich auch schon viele AuftrĂ€ge gar nicht erst angenommen habe oder auch sogar bestehende Kunden abgestoßen habe, was ein irre schwieriger Prozess fĂŒr mich war. Da kann Gretel auch ein paar Lieder von Singen, weil ich da oft an ihrem Ohr hing. Aber es hat mich letztendlich sehr befreit. Also das sind meine drei Ideen fĂŒr dieses Jahr. Mal gucken, was das Jahr antwortet. Ich habe noch kein Wort fĂŒr dieses Jahr, aber wenn eins aufploppt, werde ich es mit dir und euch teilen. Das Wort des Jahres die letzten zwei Jahre war bei mir ja Zeitwohlstand, weil das Thema Zeit fĂŒr mich wahnsinnig wichtig, bedeutsam und schön ist und ich immer ein Ticken zu wenig davon habe, wie du vielleicht auch in dieser Folge merkst. Eben Hashtag großer Hut, viel, was drunter passen möchte. Wenn du magst, schick mir doch gerne auch mal deine Vorhaben fĂŒr dieses Jahr. Wo möchtest du reinwachsen als Unternehmerin? FĂŒr mich sind ganz klar die Themen Ruhe und StabilitĂ€t, Teamaufbau, Team Weiterentwicklung und das Thema Fokus und auf das fokussieren, was ich wirklich möchte und die anderen Sachen auch gerne rechts und links liegen lassen. Wenn du Lust hast, spring doch mal rĂŒber zu Insta oder schick mir ne WhatsApp Nachricht, du findest die Links in den Shownotes und ich wĂŒrde mich sehr von dir freuen, von dir zu hören, wo es fĂŒr dich in diesem Jahr hingehen darf und wo deine Entwicklungsfelder sind. Und wenn du noch mehr Lust hast, lass uns auch gerne in einem Passigkeits Check oder so, mal schauen ob wir vielleicht zusammen diesen Weg gehen und ob wir vielleicht zusammen in deine Entwicklungsfelder reinschauen und gucken, was da noch so möglich ist und was auch final mit 2023 vielleicht gehen darf. Genau. In diesem Sinne, ich freue mich sehr, wenn wir uns am Donnerstag wieder zur nĂ€chsten Podcastfolge hören und ich schicke dir erst mal viele GrĂŒĂŸe und freue mich von dir zu hören. Ich freue mich wirklich immer sehr ĂŒber Podcast RĂŒckmeldung. Also springe gerne rĂŒber, sag einfach mal hallo, schickt mir ein Herz oder irgendwas. WĂŒrd mich sehr sehr freuen ĂŒber Podcast Feedback, denn das ist gar nicht so hĂ€ufig wie man so denkt. Also hab einen schönen Tag und bis ganz bald. Ciao, ciao.

Schicke Deine Resonanz gerne an Laura – spring rĂŒber zu WhatsApp oder Insta und hinterlasse ihr gerne eine Nachricht.
WhatsApp: https://wa.me/message/3ATQNI3DOPAGF1
Instagram: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

 

Sharing is caring ...

Leseratte? Get the newsletter!